News: Rumäniens Maschinenbaufertigung wächst ungebremst

Die Maschinebauindustrie in Rumänien erwartet für 2019 einen kräftigen Produktionsanstieg. Ein Großteil des Bedarfs an Maschinen wird über Importe gedeckt. Diese stiegen zweistellig.

Rumäniens Maschinenbaufertigung ist zwar überschaubar. Die zehn größten Unternehmen, darunter auch Zulieferer, kamen im Jahr 2017 gerade einmal auf einen kumulierten Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. Doch die Produktion ist zuletzt kräftig gewachsen. Auch für das Jahr 2019 rechnet die rumänische Strategie- und Prognosekommission (http://www.cnp.ro) mit einem Plus von knapp 12 Prozent. Es wäre das dritte Jahr in Folge, in dem die Fertigung kräftig anzieht: In den Jahren 2017 und 2018 stieg der Ausstoß um jeweils 38 und 21 Prozent.

In Rumänien werden vor allem Wälzlager, Lineartechnik, elektrische Werkzeuge, Ausrüstungen für Kraftwerke sowie Teile von Maschinen und Ausrüstungen für diverse Industrieanwendungen inklusive den Maschinenbau gefertigt. Gut vertreten ist auch die Sparte Land- und Forstmaschinen mit den Herstellern Maschio-Gaspardo, Irum und Mecanica Ceahlau. Die Produktion von Metallbearbeitungsmaschinen wie Dreh-, Bohr-, Fräs- und Schleifmaschinen spielt dagegen eine geringe Rolle.

Source: gtai.de